background

 

„Bildung für nachhaltige Entwicklung“ vermittelt heute Kompetenzen für die Welt von morgen und schafft individuelle, gesellschaftliche und wirtschaftliche Zukunftschancen. Frankfurt beteiligt sich deshalb mit dem Programm „Fit für die Zukunft – Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt“ an der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Nach dem Schwerpunkt Wasser steht dieses Jahr das Thema Energie im Mittelpunkt.

 

Energie für die Zukunft

Der derzeitige Umgang mit Energie ist nicht zukunftsfähig. Der Energieverbrauch für Heizung, Strom und Mobilität ist zu 80% für den Treibhauseffekt verantwortlich. Bisher ist Deutschland weitgehend von fossilen Energieträgern (Kohle, Öl, Gas) und von Uran (Kernkraft) abhängig. Die Folgen der Klimakrise und die ungelösten Probleme der Atomkraft erfordern eine Energiewende hin zu einem effizienten Umgang mit Energie und zu erneuerbaren Energien.

 

Energie für Frankfurt

Schon früh hat sich Frankfurt für den Klimaschutz engagiert. Die Stadt gehört zu den Gründungsmitgliedern des Klimabündnisses der Städte und hat zahlreiche Projekte durchgeführt. So konnte durch die Förderung energieeffizienter Bürogebäude, den Bau von Passivhäusern oder das Energiesparprojekt der Frankfurter Schulen der Energieverbrauch gesenkt werden. Von 1995 bis 2005 sind dadurch die CO2-Emissionen trotz des Wachstums der Stadt um 3,7 % gesunken.

Mit der Förderung von ÖPNV und Radverkehr, der Kampagne „Frankfurt spart Strom“ und zum Beispiel dem Mainova Klima Partner Programm werden weitere richtungsweisende Initiativen ergriffen.

 

Energie für alle

Die Energiefrage ist lokal genauso bedeutend wie global. Im Norden der Erde leben ca. 20 % aller Menschen, die etwa 70 % der weltweit genutzten Energie verbrauchen. Der Energiebedarf der Welt steigt wegen der wachsenden Weltbevölkerung und des steigenden Lebensstandards stetig an. Um die Klimaerwärmung zu begrenzen und den armen Ländern Entwicklung zu ermöglichen, ist eine nachhaltige Energienutzung erforderlich. Wir müssen mit Hilfe effizienter Technik und intelligenter Energieverwendung mit deutlich weniger Energie auskommen – bei gleichem oder sogar steigendem Lebensstandard. Globale Verantwortung und nachhaltige Entwicklung gehen so Hand in Hand.

 

Aktionswoche „Energie“

Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche der UN Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung möchten alle beteiligten Organisationen diese und andere Aspekte von Energie in den Mittelpunkt ihrer Bildungsarbeit stellen. Zahlreiche Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene laden zum Mitmachen ein.

Wir freuen uns über Ihr Interesse, machen Sie mit!

 

Nachhaltigkeit, Frankfurt am Main, Energie, Aktionswoche, Energie Schlau nutzen, Energiesparer, Mitmachaktionen, Energie für
Frankfurt, Umweltbildung, Mainklima, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Globale Verantwortung, Sonne, Wind, Stadtklima